Zukunftslabor Ost geht online – Anmeldung zum Hearing jetzt möglich

13.02.2020

Eine respektvolle demokratische Kultur und gesellschaftlicher Zusammenhalt sind nicht selbstverständlich. Ostdeutschland zeigt wie unter einem Brennglas, dass es dafür aktive Gemeinden, engagierte Bürger*innen sowie eine lebendige Zivilgesellschaft braucht. Aus dieser Ausgangssituation entstand die Idee zum Zukunfstlabor Ost, das von der Cellex Stiftung und der Freudenberg Stiftung sowie dem RAA Sachsen e.V. und dem RAA Mecklenburg-Vorpommern initiiert wurde:

Das Zukunftslabor Ost will diese Menschen in verschiedenen Veranstaltungen mit Vertreter*innen deutscher Stiftungen, Politik und Verwaltung auf Augenhöhe zusammenbringen, um vorhandene Probleme zu diagnostizieren, Handlungsstrategien und Ideen demokratischen Engagements sichtbar zu machen, gemeinsam weiterzudenken und Zukunftsvisionen zu entwickeln. Hier finden Sie weitere Informationen zur Initiative:  www.zukunftslabor-ost.de

Am 30. März 2020 startet das Zukunftslabor Ost mit dem Hearing „Oh wie Ostdeutschland. Problemwahrnehmungen, Handlungsansätze und Ideen der ostdeutschen Zivilgesellschaft und Kommunen unter Druck“, an dem die Stiftung Bürger für Bürger als Kooperationspartner beteiligt ist. Die Veranstaltung dient dazu, über Bündnisse vor Ort, gerechte Bildung, Minderheitenschutz, Engagement oder Debattenkultur zu diskutieren und in den Austausch zu kommen. Die beteiligten Stiftungen werden die diskutierten Themen abschließend im Rahmen des eigenen Handelns reflektieren.

Das Programm des Hearings sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: www.zukunftslabor-ost.de/hearing

Die Anmeldefrist ist der 15. März 2020.