Gesprächsreihe Bürgergesellschaft 2020

Das Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen spricht von der größten Flüchtlingskatastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg: 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Nahezu eine Million von ihnen werden in diesem Jahr in Deutschland Asyl beantragen. Und viele Flüchtlinge werden dauerhaft in Deutschland bleiben. Das stellt Politik und Gesellschaft vor neue Herausforderungen.
Zurzeit geht eine Welle der Hilfsbereitschaft durch unser Land: Tausende von Bürgerinnen und Bürgern engagieren sich freiwillig, um Flüchtlinge vor Ort willkommen zu heißen. Auch Unternehmen zeigen Flagge für Asylsuchende mit Jobs, Ausbildungen und Praktika.
Gemeinsam mit Vertreter_innen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft wollen wir über aktuelle Entwicklungen und die gesellschaftlichen Herausforderungen von Asyl und Zuwanderung diskutieren:
Wie fördern wir die Willkommenskultur in unserem Land? Welche Strategien müssen gemeinsam von Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft entwickelt werden? Wer übernimmt welche Verantwortung? Und welche Rahmenbedingungen sind nötig, um gemeinsam für ein weltoffenes Land einzutreten, in dem Vielfalt als Bereicherung erlebt wird und nicht als Bedrohung?

Sollten Sie Interesse an der Veranstaltung haben, dann können Sie sich hier anmelden.