30 Jahre Mauerfall – 30 Jahre Engagiert für Demokratie

Im Gespräch mit Engagierten von damals und heute
Am 24. Oktober 2019, 18 bis 20 Uhr
Gemeindesaal St. Georgen, Glauchaer Straße 77 | 06110 Halle (Saale)

Der rechtsterroristische Anschlag am 9. Oktober in Halle (Saale) hat seine Spuren hinterlassen. Wir sind tief getroffen und gedenken der Opfer.

Wir finden es wichtig, vielfältige Zeichen für ein friedliches Miteinander, Solidarität und Demokratie in Halle zu setzen und uns gemeinsam für eine solidarische Stadt einzusetzen.

So war unser Engagement für Demokratie, Menschenrechte und Weltoffenheit vor 30 Jahren mindestens ebenso wichtig wie heute. Bürgerschaftliches Engagement ist nicht unpolitisch und neutral, sondern muss sich auch für unsere humanistischen Grundwerte, Demokratie und Menschenfreundlichkeit einsetzen. Dazu braucht es unser gemeinsames Handeln, viele Engagierte und Diskussionen, wie wir unsere Gesellschaft gemeinsam, solidarisch gestalten und wir uns gegen jede Form von Rassismus und Menschenfeindlichkeit stark machen.

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen, was wir gemeinsam tun können.

Dazu laden wir Sie mit unseren Kooperationspartnern herzlich ein zur Abendveranstaltung:

Im Gespräch mit Pfarrer (i.R.) Günter BuchenauFrank Eigenfeld (ehemals Neues Forum), Dr. Rüdiger Fikentscher (SPD), Pfarrerin (i.R.) Mechthild LattorffBirgit Neumann-Becker, Aufarbeitungsbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt, Ingrid Häußler, Bürger.Stiftung.Halle u.v.a.

Die Bedingungen für bürgerschaftliches Engagement in der DDR, während der Wende und heute unterscheiden sich grundlegend. Dementsprechend verlief die Entwicklung von zivilgesellschaftlicher Beteiligung und freiwilligem Engagement für Demokratie in Ost- und Westdeutschland sehr verschieden. Aktive von damals sowie nachfolgende Generationen teilen ihre Erfahrungen aus zwei politischen Systemen. Gemeinsam mit Interessierten und Engagierten erörtern wir, wie sich die  Geschichte auf heutige Bedingungen und Strukturen der Zivilgesellschaft ausgewirkt hat und wie der Zusammenhalt durch bürgerschaftliches Engagement in Halle (Saale) weiter gestärkt werden kann.

Eine Veranstaltung des Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis, der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V., der Stiftung Bürger für Bürger, des Friedenskreis Halle e.V. und des Reformhaus Halle e.V.

Bitte melden Sie sich an unter www.freiwilligen-agentur.de

Veranstaltungsflyer: Download